Niederbordwagen, Rungenwagen & Flachwagen

Kategorien Eisenbahn, Playmobil Blog, Western

Dieser Playmobil Waggon ist vielleicht der Vielseitigste, den es gleich in mehreren Ausführungen als Flachwagen, Niederbordwagen und Rungenwagen gibt. Die ersten Modelle kamen bereits 1980 auf den Markt. Im Folgenden werden die verschiedenen Ausführungen und deren Einsatzzweck genauer vorgestellt.

Flachwagen – 4106-A

Der Playmobil Flachwagen 4106 ist ein Urgestein der Playmobil Eisenbahn aus dem Jahre 1980. Zudem gab es in den 1990er Jahren eine Neuauflage des Waggons mit der Artikelnummer 7522 zu einem Preis von DM 32,50 zu kaufen. Flachwagen sind Güterwaggons mit einem flachen und durchgehenden Boden, der demzufolge immer eben und befahrbar Wagenboden ist. Sie haben meist keine oder höchstens niedrige, nach oben offene Aufbauten. Im Gegensatz dazu haben offene Güterwagen vom Typ Hochbordwagen hingegen hohe Bordwände und gedeckte Güterwagen ein festes Dach. Flachwagen machten 1998 bei der Deutschen Bahn über 40 % aller Güterwagen aus und sind dementsprechend eine der größten Gruppe von Eisenbahngüterwagen.

 

Playmobil Flachwagen 4104 mit Ersatzräder für Westernlok

Fahrzeugtransport

Des Weiteren sind sie zum Transport von Fahrzeugen oder zum Schwerlasttransport geeignet. Zum Playmobil Flachwagen 4106 gehören vier Querbalken mit je zwei Radstopper bzw. Unterlegkeile. Die Querbalken werden in der Vertiefung der Grundplatte gesetzt. Die Keile können ebenfalls auf den Querbalken angebracht werden und lassen sich seitlich auf dem Querbalken verschieben. Der Abstand ist dadurch frei wählbar. Mithilfe der Keile lassen sich hierdurch Autoreifen oder Räder auf dem Waggon fixieren. Ich nutze diesen Waggon auch zusammen mit der Westernlok Steaming Mary und habe diesem mit Ersatzrädern beladen. Diese Kombination passt sehr gut, zudem könnte man sich das Gewicht unter dem Waggon sparen, da die Ersatzräder selbst ein ordentliches Gewicht haben.

Gütertransport

Flachwagen sind häufig für den Transport von nicht witterungsempfindlichen Gütern konzipiert. Einige Flachwagen sind durch Planen oder Hauben vollständig abdeckbar. Sie sind daher auch für den Transport von witterungsempfindlichen Gütern geeignet. Typische Transportgüter sind: Fahrzeuge, Container, Maschinen, Drahtrollen, Stahlmatten, Stahl-Halbzeuge, Schienen, Schwellen und komplette Gleisjoche. Auf Flachwagen mit Seitenborden, die Niederbordwagen, werden auch Schotter, Sand und andere Schüttgüter verladen.

Kürzere Rohre und Holz konnten durch das Anbringen von Rungen mit dem Rungenwagen transportiert werden. Für den Transport von Langholz oder Schienen wurden zwei einzelne Wagen zusammengestellt. In der Mitte jedes der beiden Playmobil Waggons ist eine Tragevorrichtung für Langhölzer montiert. Diese Zusammenstellung aus zwei Flachwagen mit der Tragevorrichtung bzw. mit dem Drehgestell gab es als Playmobil Waggonset  Drehschemelwagen mit Träger 4109 zu kaufen.

Niederbordwagen – 4104-A

der Playmobil Niederbordwagen 4104 mit niedrigen, teils klappbaren Seitenborden wird der Waggonklasse der Flachwagen zugerechnet. Der Niederbordwagen 4104 hat Wandaufbauten an den Seiten und Köpfen. Diese Seitenborden werden in die Vertiefungen der Basisplatte eingesetzt und miteinander verzapft. Der Aufbau ist dadurch stabil und kann sich nicht von selbst lösen.

gelber Niederbordwagen 3126

Variationen

Der abbordbare hellbraune Niederbordwagen gehört zu den Playmobil Waggons, von denen an meisten unterschiedliche Varianten veröffentlicht wurden.

  1. Zusammen mit dem Playmobil Atlas Bauzug 4053 gab es diesen Niederbordwagen in gelb
  2. Als gelber Flachwagen mit grauen Seitenborden ist der Waggon Teil des Playmobil Güterzug 4024 aus dem Jahre 1995.
  3. In 1997 folgte ein weiteres Modell in grün. Dieser grüne Niederbordwagen war in Set RC-Nostalgiebahn mit der Produktnummer 4017-A enthalten.
  4. Eine Neuauflage des gelben Niederbordwagen kam schließlich 2005 als Niederbordwaggon 4126-A auf den Markt. Bei diesem Güterwagen können die Seitenwände zur Beladung entriegelt und heruntergeklappt werden. Da die Seitenborden nicht mehr von oben eingesteckt werden, sondern durch Noppen an den Seiten der Bodenplatte befestigt werden, ist dieses Model etwas breiter als seine Vorgänger.
  5. Die letzte Veröffentlichung dieses Waggons stammt aus dem Jahre 2012. Als roter Playmobil Niederbordwagen für den Container Transport gibt es ihn zusammen mit der gelben Playmobil Rangierlok als „RC-Güterzug mit Licht und Sound 5258“ zu kaufen.

Rungenwagen mit 7 Rohren – 4105-A

Der Playmobil Rungenwagen 4105-A ist ein Flachwagen mit langen Rungen aus Holz, oder aus Stahl. Ob die Playmobil Rungen aus Holz oder Stahl sein sollen, lässt sich nicht erkennen. Hinter dem Westernzug sind sie wohl aus Holz und hinter der Dieselok aus Stahl. Die Rungen sind rundherum an den Seiten des Waggons nach oben zeigend eingesteckt, um die Ladung gegen ein Herunterrutschen abzusichern.

Zusätzlich lassen sich an den Rungen oder am Wagengestell Planen oder Seile befestigen, um die Ladung weiter zu sichern. Da die Rungen eingesteckt werden, bezeichnet man sie als Streckungen. Der Playmobil Rungenwagen hat je nach Modell 10 bzw. 14 Rungen. Der Rungenwagen ist Teil des Zug-Set Großer Westernzug 4034 und hat in dieser Ausführung 14 Rungen, der einzelne Rungenwagen mit 7 Rohren – 4105-A hat hingegen nur 10 Rungen sowie zwei kleine Bordwände. Ohne die kleinen Bordwände würden die Rohre sonst runterrutschen.

Rungenwagen

Der Playmobil Rungenwagen 4105 entspricht den zweiachsigen Güterwagen der Verbandsbauart der Bahn mit mindestens 9,9 m Länge der Ladefläche mit oder ohne Seitenwänden. Das Ladegewicht der Rungenwagen beträgt 15 Tonnen und sie haben einen Achsstand von 6,5 m. Diese Waggons im Gegensatz zu dem Playmobil Rungenwagen mit 18 hölzerne Rungen ausgestattet und wurden als neue Hauptgattung R im Jahre 1914 eingeführt. Der Rungenwagen von Playmobil lässt sich hervorragend mit getrocknetem Holz beladen.

Rungenwagen mit Ladung

Echter Rungenwagen

  • Länge über Puffer: 12,2 m
  • Ladelänge: 10,12 m
  • Ladefläche: 27 m²

Playmobil Rungenwagen

  • Länge über Puffer: 33 cm
  • Breite: 10,6 cm
  • Höhe: 8 cm

Bis kurz nach dem Zweiten Weltkrieg baute man Rungenwagen mit dieser Ladelänge.