Imker mit Bienenstock (6573)

Die Playmobil Imker kümmern sich um den Bienenstock. Während wir das gute Wetter im Sommer genießen, arbeiten Bienen fleißig — für das eogene Bienenvolk und für die ganze Natur.

Seit ein paar Jahren geht es den Bienen schlecht. Durch negative Umwelteinflüsse und der Einsatz von Pestiziden und landwirtschaftlichen Monokulturen setzen diesen wertvollen Tieren zu. Neben den Bienen sind aber auch die Insekten im Allgemeinen davon stark betroffen.

Playmobi Imker mit Bienenstock (6573)
Imker mit Bienenstock (6573)

Nachhaltige Imkerei

Die Vielfalt unserer Natur steht auf dem Spiel. Seit mittlerweile über 10 Jahren sterben ganze Bienenvölker und die allgemeinen Bestände nehmen rapide ab.

Das wird auch immer stärkere Auswirkungen auf den Menschen und auf die Wirtschaft haben, denn drei Viertel aller Nahrungspflanzen sind von der Bestäubung durch die Biene abhängig. Wenn diese ausbleibt, fällt die Ernte weg oder fällt sehr viel kleiner aus.

Unsere Apfelbaumwiese ist ein Paradies für Bienen.
Apfelbaumwiese mit Wildblumen

Fleißige Bienen

Die Biene sieht man oft einzeln von Blüte zu Blüte fliegen. Honigbienen leben jedoch nicht für sich allen, sondern gehören einer Gemeinschaft von rund 50000 Artgenossen an.

In einem Bienenstaat sind die Aufgaben ganz genau verteilt. Während die Königen jeden Tag bis zu 2000 Eier legt und für Nachwuchs sorgt, kümmern sich die Arbeiterinnen um die Königin und um den Bienenstock. Nur die Bienenkönigin kann Eier legen.

Die Arbeiterinnen bauen das Nest aus Wachs und brummen unermüdlich über Wiesen uns Felder. Unsere Apfelbaumwiese ist ein Paradies für Bienen. Dort wachsen viele verschiedene Wildblumen.

Auf Pestizide und Düngemittel verzichten die Playmobil-Bauern und leisten so Ihren wichtigen Beitrag für die Umwelt.

Wenn die Bienen die Pollen der Blüten sammeln, bestäuben sie dabei andere Pflanzen. Ohne die Biene würden Pflanzen und Bäume viel weniger Früchte tragen.

Die playmobil Imker mit Bienenstock 6573 gehen ihrem Hobby nach.
Die Hobby-Imker bei der Arbeit

Laut des deutschen Imkerbund sind etwa 80 % der Imker in Deutschland Hobby-Imker. So sind es auch unsere Playmobil-Bauern.

Die Produktionsmenge fällt entsprechend gering aus. Die Honig, wird später im Hofladen verkauft.

Im Playmobil Hofladen gibt es den Honig zu kaufen
Im Hofladen gibt es den Honig zu kaufen

Pollen und Nektar

Um den begehrten Honig zu ernten, müssen die Bienen viel Pollen und Nektar sammeln. Doch auch die Bienen benötigen Pollen und den Blütensaft, um die frisch geschlüpften Jungbienen damit zu füttern.

Den Nektar, der übrig bleibt, langern sie in Warben. Daraus entsteht dann der leckere Honig.

Durchsicht der Bienen

Im Frühling, wenn die ersten Blüten zu blühen beginnen, steht die erste Durchsicht der Bienen an. Die Imker schauen nach, ob die Königin den Winter überstanden hat und bereits fleißig Eier legt.

Im Frühling, wenn die ersten Blüten zu blühen beginnen, steht die erste Durchsicht der Bienen an.
Durchsicht der Bienen

Der Honigraum und das Absperrgitter werden aufgesetzt, damit für die Bienen genug Platz geschaffen wird.

Bienewarben voller Honig
Bienewarben voller Honig

Wie bekommt man den Honig ins Glas?

Wenn der Sommer gut war, kann man Rähmchen voll gepackt mit leckerem Honig ernten. Der Honig befindet sich versteckt unter weißem Wachs. Wird dieser mit der Entdecklungsgabel entfernt, läuft der Honig heraus.

Der Wachs wird mit der Entdecklungsgabel entfernt
Entdecklungsgabel Bild: Bienen Ruck GmbH

Dieses weiße Wachs wird separat gesammelt und später weiter verarbeitet.

Mit der Honigschleuder wird der Honig mittels Zentrifugalkraft an die Außenwand gepresst. Der Honig sammelt sich am Bodes des Behälters und kann anschließend in einen Honigeimer abgefüllt werden. Dieser lagert nun ein paar Tage an einen kühlen Ort.

Währenddessen steigen Luftbläschen nach oben, welche man regelmäßig vorsichtig entfernt. Sobald sich auf dem Honig kein Schaum mehr bildet, kann dieser in vorbereitete Honiggläser abgefüllt werden.