Martin Luther ist die beliebteste Playmobil Figur

Kategorien Playmobil Blog
Der Playmobil Reformator Martin Luther im Kölner Dom. In den Händen hält er eine Bibel und eine Schreibfeder

Die Martin Luther Playmobil Figur ist bis heute die beliebteste und meistverkaufte in der 40-jährigen Geschichte der Playmobil Figuren. Wer hätte das gedacht, ausgerechnet ein Geistlicher? Ich bin zwar nicht sonderlich religiös, aber ein Exemplar musste ich mir auch sichern und erstmal auspacken.

Martin Luther 9325 ausgepackt (unboxed)
Martin Luther 9325 ausgepackt
Inhalt und Einzelteile des Playmobil Martin Luther
Inhalt und Einzelteile des Martin Luther

Alle Beiträge

Zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation erscheint eine Playmobil-Version des Reformators Martin Luther. Wie auch schon bei seinem großes Vorbild reden bald alle über kleine Martin Luther, welcher direkt wieder für einen weiteren Aufschrei in der Gesellschaft sorgte.

Für die einen ist der Playmobil Martin Luther die teuerste Playmobil Figur der Welt. Andere machen ihn kurzzeitig zu einem Spekulationsobjekt. Schließlich wird er noch zu einem politischen Thema. Die Figur ist eine Star, sie ist hipp und cool. Der kleine Reformator ist heiß begehrt und sorgt für reichlich Diskussionsstoff. Seinem Erfolg schadet es jedoch nicht, im Gegenteil!

Playmobil Martin Luther

Der kleine Luther hat große, braune Augen und lächelt. Das ist vermutlich ein Grund für seinen Erfolg. Die beliebteste Playmobil-Figur ist ein Geistlicher. Der Reformator Martin Luther ist als Spielzeugfigur zurückgekehrt und verkauft sich spitzenmäßig

Kassenschlager

Noch nie zuvor wurde eine Playmobil-Figur häufiger verkauft. Bereits 2015 erschien die erste Auflage mit einer Stückzahl von 34.000 Exemplaren der Martin Luther Figur. Binnen weniger Tage war sie ausverkauft und wurde kurzum zum Objekt des Schwarzmarktes.

Playmobil Millionär

Die Preise auf bekannten Auktionsportalen steigen infolgedessen kurzfristig enorm an. Viele Fans möchten unbedingt ein Exemplar haben und sind bereit, Mondpreise für die teuerste Playmobil Figur zu bezahlen.

Doch der Hersteller Geobra Brandstätter lässt die Spekulationsblase schnell wieder platzen und produziert direkt weitere Figuren, um die große Nachfrage zu bedienen. Noch nie zuvor wurde eine Playmobil-Figur häufiger verkauft als die des Reformators Martin Luther (1483-1546). Bis heute sind es bereits mehr als eine Million verkaufte Exemplare.

Die Playmobil-Sonderfigur Martin Luther war kurzzeitig die teuerste Figur und wurde über eine Million Mal verkauft
Der erste Playmobil Millionär

Sammlerstück & Lieblingsfigur

Für viele Martin Luther Fans ist die Figur eine ganz besondere. Der Mini Luther ist ebenfalls für viele Nicht-Playmobilfans ein begehrtes Sammlerstück und sehr wertvoll. Auch wenn für diese Figur aufgrund der hohen Auflage vermutlich wohl nie wieder so teure Sammlerpreise bezahlt werden, wie kurz nach ihrer Veröffentlichung.

Martin Luther ohne ENDE

Von der Sonderfigur des Playmobil Martin Luther gibt es inzwischen zwei Versionen. Bei den Sets mit den Artikelnummern 6099 und 9325 ist lediglich die Aufschrift auf der Bibel unterschiedlich.

In der ursprünglichen Version steht das Wort „Ende“ auf der Bibel, was zu einem kleinen Skandal führte.

Der Skandal

Das Wort „Ende“ sorgte schließlich für einen kurzzeitigen Aufschrei aus verschiedenen Kreisen. Der Playmobil Geistliche ist in einem schwarzen Talar gekleidet und hält in der rechten Hand eine weiße Feder hoch. In der anderen Hand hält die Figur ein aufgeschlagenes Buch. Auf der linken Buchseite steht: „Bücher des Alten Testaments – ENDE“, auf der rechten Seite: „Das Neue Testament übersetzt von Doktor Martin Luther“. Das Wort „Ende“ sorgte folglich für den Skandal, denn dadurch scheint der keine Luther das Ende der hebräischen Bibel – das Alte Testament zu proklamieren. Man kann es so interpretieren, dass das Alte Testament durch das Neue Testament abgelöst und somit abgewertet werde.

In der rechten Hand hält Martin Luther eine weiße Feder hoch. In der anderen Hand hält die Figur ein aufgeschlagenes Buch.
Martin Luther genießt die Sonne

Angeprangert

Von Seiten der jüdischen Gemeinde wurde das Wort „ENDE“ demzufolge als diskriminierend interpretiert und als antisemitisch angeprangert. Vertreter der evangelischen Landeskirchen stimmten der Kritik infolgedessen zu.

Neuauflage Playmobil Martin Luther

Die Spielzeugfigur stellt ein historisches Vorbild da. Deswegen kündigte die Tourismus-Zentrale Ende 2016 an, das Wort „Ende“ solle bei der neuen Auflage entfallen. Geobra Brandstätter produzierte dann tatsächlich eine Neuauflage der Playmobil Martin Luther Sonderfigur ohne das Wort „Ende“ auf der Bibel, die unter der Nummer 9325 vertrieben wird. Seit dem 20. März 2017 ist die überarbeitete Version auf dem Markt.

500 Jahre Reformation

Playmobil Sonderfigur Martin Luther steht vor dem Kölner Dom
Martin Luther vor dem Kölner Dom

Die evangelische Kirche feiert bis Oktober 2017 ein Jubiläum: 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht. Der legendäre Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, welche in der Folge zur Spaltung in evangelischen und der katholischen Kirche führen.

Zu dieser Zeit kritisiert Martin Luther insbesondere den Ablasshandel und weitere Praktiken der Kirche. Er berief sich auf das geschriebene Wort der Bibel und weigerte sich seinen Standpunkt gegenüber den Kirchenoberen zu widerrufen.

Mit seiner Übersetzung der Bibel ins Deutsche wollte Martin Luther das Wort Gottes allen Menschen aller Gesellschaftsschichten zugänglich machen. Er setzte mit dem Buchdruck und dem Flugblatt die Medien seiner Zeit effizient ein. Seine Überzeugung führte zum Wandel in Religion, Gesellschaft und Politik, ohne den die Welt heute nicht die gleiche wäre. Er hat sich seine eigene Playmobil-Figur wahrlich verdient.


Weitere Beiträge: